Feel Again von Mona Kasten [Rezension]

Titel: Feel Again

Autor: Mona Kasten

Verlag: LYX

Seiten: 465

Preis: 12€


Sawyer lernt Isaac in der Disco kennen und eigentlich ist sie überhaupt nicht an ihm interessiert. Doch als sich andere über Isaac lustig machen, küsst Sawyer ihn kurzerhand, um seinen Ruf zu verbessern. Doch anders als gedacht, fühlt Sawyer bei Isaac mehr als bei all den anderen Jungs, mit denen sie schon ihre Nächte verbracht hat.  Als sie sich wiedersehen, machen sie einen Deal: Sawyer hilft Isaac, sein Image zu verbessern und selbstbewusster im Umgang mit Mädchen zu werden, und im Gegenzug darf sie seine Entwicklung für ein Fotografie-Projekt dokumentieren. Dabei lernen die beiden sich immer besser kennen und werden gute Freunde. Obwohl Isaac auf den ersten Blick eigentlich so gar nicht Sawyers Typ ist, beginnt sie, mehr für ihn zu fühlen als sie jemals für einen Jungen gefühlt hat. Langsam wird Isaac für Sawyer mehr als nur ein Projekt, aber ist Sawyer bereit, wirklich Gefühle zuzulassen?

inhalt-2

An dieses Buch hatte ich ziemlich hohe Erwartungen, weil mir Begin Again schon sehr gut gefallen hat und Trust Again sogar noch besser. Dennoch hatte ich die Befürchtung, dass mich Feel Again nicht ganz würde überzeugen können, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass ein Buch gleich gut oder sogar besser als Trust Again sein kann. Doch da habe ich mich zum Glück getäuscht. Feel Again ist mindestens genauso emotional und fesselnd wie Trust Again.

Ich finde, dass Feel Again irgendwie ein bisschen aus der Reihe fällt, weil man Sawyer nicht wirklich kennt und weil Isaac nicht so wie die meisten Jungs aus Liebesromanen ist. Doch um ehrlich zu sein, hat mir genau das an diesem Buch so gut gefallen.

Isaac ist nicht so wie zum Beispiel Kaden und Spencer, was mir wirklich gefallen hat. Die beiden haben zwar Probleme aber nach außen hin wirken sie perfekt. Isaac hingegen hat eigentlich keine allzu schlimme Vergangenheit, aber er hat so wenig Selbstbewusstsein und ist so schüchtern, dass er bei den meisten Mädchen nicht besonders gut ankommt. An ihm und eigentlich auch an Sawyer sieht man, dass nicht jeder so ist wie es scheint und dass manche Menschen toller sind als sie sich geben. Ich mag Isaac übrigens lieber als Kaden und Spencer, und ich denke, dass so ein Junge wie Isaac eher in der Natur vorkommt als jemand wie Spencer und Kaden. Obwohl auch Spencer und Kaden einigermaßen realistisch sind.


Sawyer ist ein extrem vielschichtiger Charakter und so gar nicht, wie sie auf den ersten Blick zu sein scheint. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich hatte teilweise echt Schwierigkeiten, in ihr die Sawyer aus „Begin Again“ zu erkennen. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie jemand, der so wenig Selbstwertgefühl hat und der eigentlich so verständnisvoll und verletzlich ist wie Sawyer, auf andere wirken kann. Ich konnte all ihre Gefühle und Handlungen vollkommen nachvollziehen und habe mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut. Ich finde es toll, dass Sawyer wirklich überhaupt nicht perfekt ist. Zwar haben die meisten Protagonisten in Romanen irgendwelche Probleme oder eine schwere Vergangenheit, aber nur wenige verhalten sich deswegen teilweise egoistisch und verletzen andere. Meistens fällt dieser Part dem Bad Boy zu ;)… Ich finde es zum Beispiel sehr ehrlich, dass sich Sawyer nicht für ihre Schwester freut, als diese endlich heiratet. Stattdessen hat sie Angst, von ihrer Schwester alleine gelassen zu werden und hat in dem Moment nicht die Kraft, ihrer Schwester etwas vorzuspielen. Natürlich ist das wirklich fies für ihre Schwester, aber ich denke, dass es vielen Menschen ähnlich geht und dass man wegen so etwas nicht unbedingt ein schlechter Mensch sein muss.

Außerdem finde ich es spannend, dass man Sawyer im Laufe der Geschichte immer besser kennen lernt und erst Stück für Stück erfährt, was in ihrer Vergangenheit vorgefallen ist.

Allerdings kommen wir hiermit schon zu meinem einzigen (kleinen) Kritikpunkt. Ich finde die Geschichte wirklich sehr emotional und musste, wie bei allen Büchern von Mona Kasten, auch ein paar Tränen verdrücken. Doch gegen Ende passieren immer mehr dramatische Dinge und ich muss wirklich sagen, dass so viel Dramatik nicht nötig gewesen wäre. Die Geschichte wäre auch ohne das, was am Ende unnötigerweise noch passiert, dramatisch genug gewesen. Es kann natürlich sein, dass diese bestimmte Sache wichtig für den weiteren Handlungsverlauf ist, aber mir persönlich war es einfach zu viel, sodass ich das Ende ein bisschen zu abrupt und davon abgesehen leicht unwahrscheinlich fand, was es aber wirklich nicht hätte sein müssen. Aber lieber zu viel Dramatik als zu wenig, und davon abgesehen ist es wirklich nur diese eine Stelle am Schluss, die mich an diesem sonst so perfekten Buch ein wenig gestört hat.

Es hat mir wiederum sehr gut gefallen, dass es in diesem Buch nicht ausschließlich um die Beziehung von Sawyer und Isaac geht, sondern auch um Sawyers Familie und ihre Freundschaft mit Dawn. Isaacs und Sawyers Liebesgeschichte finde ich sehr echt und zu 0 Prozent kitschig.

Und im Gegensatz zu Colleen Hoovers Büchern sind die Bücher der Again-Reihe sehr realistisch und eigentlich nicht so gewollt dramatisch. Sie wirken wie direkt aus dem Leben gegriffen.

inhalt-3

Dieses Buch ist wirklich absolut lesenswert. Sawyer ist wirklich eine tolle Protagonistin, mit der ich mich sogar noch besser identifizieren konnte als mit Dawn und Allie. Sie macht wirklich eine starke Entwicklung durch    Hoffnung

Feel Again ist besser als Begin Again und vielleicht sogar ein bisschen besser als Trust Again. Wie schon bei den anderen Bänden finde ich es sehr schön, dass die Charaktere aus den anderen Bänden hier noch vorkommen.

Eine klare Empfehlung an alle, egal ob ihr Trust Again und Begin Again schon gelesen habt oder nicht. Lest diese Reihe unbedingt, weil ihr sonst echt was verpasst. Meiner Meinung nach kann Mona Kasten sogar fast mit Colleen Hoover mithalten!

Idee: 5/5

Umsetzung: 5/5

Charaktere: 6/5

Cover: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s